newsletter Behindertenpolitik

vierteljährliche Beilage der Zeitschrift "BioSkop"

Newsletter Zeitung

 

Der „newsletter Behindertenpolitik“ oder kurz newsletter ist kein autonomes Zeitungsprojekt von und für Krüppel/frauen, wie es sich wohl die meisten Behindertenbewegten wünschen würden. Dafür fehlten aber zu Beginn des Jahrtausends die personellen und finanziellen Kapazitäten. Als die Randschau im Jahr 2000 ihr Erscheinen einstellte, war es Martin Seidler von der damaligen Randschau-Redaktion, der weiter machen wollte. Über den Verein „Bioskop Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften“ (kurz Bioskop) konnte eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme eingerichtet werden. Inhaltlich sollte mit der Stelle eine Zeitung und ein Nachrichtendienst aufgebaut werden. Damit wurde der Grundstock für weitere Ausgaben gelegt. Nach einer Nullnummer erscheint der newsletter seit dem Sommer 2000 vierteljährlich als Beilage des Bioskops.

 

zum Archiv der Zeitschrift 'newsletter Behindertenpolitik' - alle Ausgaben

zum inhaltlichen Beitrag zur Geschichte der Zeitschrift 'newsletter Behindertenpolitik'

  

zur Zeitschrift BioSkop, dem der newsletter Behindertenpolitik beiliegt